3. Buch: Denn die Namen des Lichtes binden die Schatten2017-02-06T10:04:13+00:00

3. Buch:
Denn die Namen des Lichtes binden die Schatten

Hinweis! Das Clearingbuch wird neu aufgelegt und kann ab Mai wieder bezogen werden.

Dieses Buch kann über ReLogos bestellt werden, 12,- € inkl. Versand.
(ISBN 978-3-940287-01-4)

Denn die Namen des Lichtes binden die Schatten

Prolog

Das Thema des Buches, das Sie gerade in den Händen halten, ist brisant und eine Herausforderung für den Teil unseres Verstandes, der es gewohnt ist sich das Leben mit vertrauten, in unserer Gesellschaft akzeptierten Überlegungen zu erklären.

Seit 15 Jahren arbeite ich als Heiler. In den letzten acht Jahren habe ich verstärkt die Erfahrung gemacht, dass sich in Menschen Energien befinden kön-nen, die nicht zu ihnen gehören. Diese so genannten Fremdenergien sind oftmals für Krankheiten verantwortlich und es ist möglich, sie durch Clearings aufzulösen. Während einer solchen Clearingsitzung fühle ich die Fremdenergien unter anderem als kalten Luftzug unter meinen Händen. Aufgrund dieser Erfahrungen begann ich mich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen.

In den USA gibt es schon einige Therapeuten, die ihren Schwerpunkt darauf gelegt haben, fremde Energien aus dem Energiesystem ihrer Klienten zu entfernen. Sie bezeichnen das als Clearing, was so viel bedeutet wie reinigen, klären, aufhellen, auflösen. In Deutschland sind wir erst ganz am Anfang dieser Entwicklung.

Das Vorhandensein fremder Energien im Menschen (im physischen Körper sowie in unserer Aura) kann verschiedene Qualitäten und verschiedene Ursachen haben. Gründe für das Vorhandensein fremder Energien im Menschen sind zum Beispiel:

  • karmische Verwicklungen,
  • erdgebundene Seelen,
  • durch Glaubenssätze in Resonanz zu gehen oder
  • universelle Kräfte aus den Ebenen der Dunkelheit.

Die verschiedenen Ursachen für Fremdenergien im Menschen werden in diesem Buch ausführlich behandelt. Wenn wir von dunklen Kräften oder von fremden Energien sprechen, ist es letztendlich aber sehr schwierig, die Gründe für das Vorhandensein dieser Energien herauszufinden. Es können karmische Ursachen sein, die uns Lebenssituationen erleben lassen, in denen wir den Eindruck haben, von einer dunklen Kraft bestimmt zu werden. Es können negative Gedanken und Glaubenssätze wirken, die in früheren Lebenssituationen entstanden sind und die wir damals nicht aufgelöst haben. Wir schleppen sie dann von Jahr zu Jahr bis ins hohe Alter mit uns herum. Sie treten in den verschiedensten Lebenssituationen in Form von Gefühlen oder Gedanken oder auch inneren Bildern auf. Wir können dann das Gefühl haben, nicht geliebt oder abgelehnt zu werden, von einer unangenehmen inneren Macht zu etwas gedrängt zu werden, fremdbestimmt zu sein und anderes. Als dritte Möglichkeit möchte ich Wesen nennen, die sich in unserem Energiefeld aufhalten können. Meistens sind es Wesen aus dem Astralreich, die den Weg noch nicht in das Licht gefunden haben und sich einen Menschen suchen, über den sie meinen, weiterleben zu können. Oft sind es Seelen, die durch einen plötzlichen Tod die Situation ihres Todes in ihrem Bewusstsein noch nicht verarbeitet haben und Angst haben, das Energiefeld der Erde zu verlassen. Wenn ein Mensch eine solche Seele in seinem Energiefeld (unbewusst) aufgenommen hat, dann kann er das Gefühl haben, fremdbestimmt zu sein. Manchmal machen sich erdgebundene Seelen auch über Geräusche bemerkbar (Poltergeister in Häusern).

Als Letztes möchte ich Wesen nennen, die aus »nicht menschlichen« Ebenen zu uns kommen; auch sie können uns Menschen beeinflussen. »Asuras und Rakshasas gehören nicht der Erd-Ebene, sondern überphysischen Welten an; (…) sie sind Mächte der Dunkelheit, die mit den Mächten des Lichtes ringen. Manchmal ergreifen sie von den Menschen Besitz, um durch sie zu wirken, manchmal werden sie auch mit einem menschlichen Körper geboren.« (Sri Aurobindo, Briefe über den Yoga, Bd.2,1989, S.16)

Das, was der bekannte indische Philosoph und Yogi Aurobindo als Asuras bezeichnet, wird in der Literatur auch als Echsenenergie erwähnt. An späterer Stelle werde ich noch genauer auf die Rolle der Asuras und der Echsenenergie eingehen.

Dieses Buch soll nicht nur ein Fachbuch sein mit den entsprechenden Hintergrundinformationen zu den komplexen Themen Dunkelheit und Schatten, sondern es möchte auch Anregung und Hilfestellung geben, wie mit eigenen und fremden Schatten umgegangen werden kann. Deshalb ist es mir auch ein Anliegen, meinen eigenen Prozess zu beschreiben, das Wie und auch was ich in Clearingsitzungen gelernt habe, wie ich dunkle Energien wahrgenommen habe und in welcher Form Heilungsmöglichkeiten und -techniken durch das Höchste Göttliche Sein an mich herangetragen wurden. In den ersten Clearings hatte ich noch die Tendenz, das Dunkle zu bekämpfen. Später entwickelte sich in mir die Erkenntnis, dass es nicht darum geht, die Dunkelheit zu bekämpfen, sondern darum zu lernen in die Kraft zu gehen. Wenn wir das (Selbst) Bewusstsein entwickeln, dass wir stärker sind als die Dunkelheit und der Schatten, wenn wir also in unsere Kraft gehen und die Kraft mit der Energie der Liebe verbinden, dann ist das der größtmögliche Schutz.

Mit unserer Bereitschaft, die Verbindung von Liebe und Zartheit einerseits und die Kraft andererseits in uns zuzulassen, leisten wir auch einen Beitrag für die Heilung der Erde. Bei dem Transformationsprozess, der auf der Erde geschieht, geht es genau um diese Verbindung. Die Menschen und die Strukturen auf der Erde sind geprägt von den Energien des Kampfes, der Angst, des Egoismus und der Orientierung auf das Materielle als das einzig Wichtige. Wenn wir diese Energien die die Erde an den Abgrund gebracht haben in uns umwandeln, helfen wir auch unserem Planeten.

In diesem Buch geht es aber nicht nur um die individuelle, persönliche Ebene von Licht und Dunkelheit, sondern es werden auch globale und politische Aspekte genauer beleuchtet. Anhand von ausgewählten Beispielen wird untersucht, welche Instrumente genutzt werden, um Menschen zu manipulieren und zu beherrschen. Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger formulierte sehr treffend, um was es bestimmten Machteliten in diesem Zusammenhang geht, als er sagte: »Wer das Öl kontrolliert, der kontrolliert ein Land; wer die Lebensmittel kontrolliert, kontrolliert das Volk.«

Wer ist daran interessiert, Menschen zu beherrschen und zu kontrollieren? Ausgehend von der Aussage Henry Kissingers werden in diesem Buch die Rolle des Erdöls und die Rolle der Genmanipulation genauer unter die Lupe genommen. Es wird außerdem untersucht und auf verständliche Art und Weise beschrieben, inwieweit es durch die Beeinflussung von bestimmten Frequenzen möglich ist, das Bewusstsein von Menschen zu manipulieren. Beispiele sind das US-amerikanische HAARP-Projekt in Alaska und Praktiken privater deutscher Radiosender, sowie das Phänomen der Chemtrails. Und es wird der Frage nachgegangen, welche Hinweise wir in den alten Schriften (Bibel, Veden und anderen) zu dieser Thematik finden.

Die Erde befindet sich in einem tiefgehenden Transformationsprozess, der auf der politischen Ebene mit dem Zerfall der ehemaligen Sowjetunion begonnen hat. Zwanzig Jahre später scheinen sich die so genannten kapitalistischen Länder ebenfalls aufzulösen. Der »Turbokapitalismus« zeigt deutlich sein gieriges Gesicht. In diesen Jahren (Anfang Oktober 2008) zerbröselt die Finanzwelt, die Seifenblasen an den Börsen platzen, eine wirtschaftliche Rezession wird vermutlich folgen. Durch die Finanz- und Wirtschaftskrisen ausgelöst, könnte sich eine politische Krise entwickeln, die mit den bekannten Kontrollmechanismen nicht mehr zu handhaben ist. Die in den kommenden Jahren verstärkt auftretenden Naturkatastrophen werden die beschriebene Situation auf der Erde weiter zuspitzen. Wir werden wachgerüttelt und haben die Chance neu zu beginnen, indem wir lernen, uns von positiven Werten und Einstellungen leiten zu lassen. Gier, die Orientierung auf das ausschließlich Materielle, Aggressivität und Rücksichtslosigkeit im Umgang miteinander werden noch zunehmen. Viele Menschen bekommen große Probleme mit äußerem und innerem Chaos. Doch es ist auch eine große Chance die wir haben, indem wir menschliche Werte wie Mitgefühl, Solidarität, Liebe und Authentizität in unser Leben lassen. Dann wird Vieles leichter werden. Wenn wir jedoch nicht freiwillig bereit sind, diese wichtigen positiven Veränderungen in unser Leben zu lassen, dann erfahren wir die notwendige Transformation auf der Erde und in uns als schmerzhaften Prozess.

In diesem Buch untersuchen wir die Rolle von dunklen, manipulativen Kräften. In der Auseinandersetzung mit dieser Thematik sagen manche Menschen, dass solche Kräfte gleichzusetzen sind mit bestimmten »Rassen« oder Religionen. Analog der »Argumentation« deutscher Faschisten im »3. Reich« werden auch heute von bestimmten gesellschaftlichen (und esoterischen) Gruppen bei-spielsweise Juden mit dunklen Kräften gleichgesetzt. Wer in dieser Weise argumentiert, hat nichts verstanden und aus der jüngsten deutschen Geschichte nichts gelernt. Dunkle Kräfte sind weder an eine »Rasse«, an eine Religion, noch an ein Geschlecht oder an eine Hautfarbe gebunden!

In diesem Buch spielen nicht nur unterschiedliche Aspekte der Dunkelheit eine Rolle, sondern vor allem auch Begegnungen mit Kräften und Energien aus dem Licht und der Liebe. Die Verbindungen mit diesen Energien sind die Voraus-setzung, dass wir in der Begegnung mit dunklen Energien und unseren Schat-ten Heilung erfahren können, denn »die Namen des Lichtes binden die Schatten …«. Kontakt bekommen wir zu Göttlichen Energien über unser Gefühl, unsere Intuition und durch die Öffnung unseres Herzens. Auch über ein Medium können wir Informationen erhalten. Engel nutzen Menschen, um den Menschen Botschaften aus der Welt des Lichtes und der Liebe zu übermitteln. In diesem Buch beschreibe ich meine ureigenen Erfahrungen mit der Begegnung mit der Welt der Engel – zum einen durch gechannelte Botschaften und zum anderen über die Ebenen der Intuition und des inneren Gefühls. So erlebe ich oft ein starkes Kribbeln auf meinem Kopf oder ich habe andere körperliche Wahrnehmungen. Eine Frage, die ich „nach Oben“ stelle, wird oft in dieser Form beantwortet.

Neben den Kontakten aus der Welt der Engel haben mich die Begegnungen mit Sathya Sai Baba tief beeindruckt und ich konnte durch sie sehr viel lernen. Wenn ich von Begegnungen spreche, meine ich in erster Linie die energetischen Kontakte und nicht die physische Ebene. Sai Baba lebt physisch in Indien. Doch ich erlebe ihn energetisch als eine große Kraft, die unendlich viel Licht und Liebe ausstrahlt. Nähere Informationen zu Sai Baba befinden sich im Anhang dieses Buches und in meinen Büchern »BeobAchtung des Augenblicks« und »Mit dem Herzen denken und mit dem Verstand fühlen«. In diesen Büchern beschreibe ich meine Erfahrungen mit Sai Baba, der meinen Verstand an seine Grenzen führte und gleichzeitig mein Herz öffnete. Denn das, was die Besucher in seiner ganzen Tiefe im Ashram von Sai Baba erleben, ist nicht mit dem Verstand zu begreifen. Es gelingt nur über das Herz, über die Intuition und das innere Gefühl.

Wie sich das im Alltag äußern kann, möchte ich an folgendem Beispiel aufzeigen. Vor Jahren wurde ich zu einer Klientin in ein Krankenhaus gerufen. Sie hatte Krebs im Endstadium. Um ihre Schmerzen ein wenig zu lindern, gab ich ihr eine Energiesitzung. Bevor ich wieder ging, sagte sie zu mir, dass sie zu Beginn der Behandlung einen Mann sah, der sich für ein paar Minuten an der Tür des Zimmers aufgehalten habe. Sie berichtete, dass er einen roten Umhang trug und einen Wuschelkopf hatte. Er sah genau so aus, wie der Mann auf den Bildern ihrer Freundin in deren Wohnung. Da ich diese Freundin kannte, wuss-te ich, dass es sich bei dem Mann auf den Bildern um Sai Baba handelte. Als die Klientin mir von ihren Wahrnehmungen im Krankenzimmer berichtete, war ich sehr erfreut, denn sie sah, was ich fühlte. Doch ich ließ mir nichts anmerken und fragte, was sie glaube, warum dieser Mann aufgetaucht sei? Sie antwortete: »Das weiß ich auch nicht so genau. Ich hatte das Gefühl, als ob er nach dem Rechten schauen würde.«

Da nicht nur diese Geschichte, sondern das gesamte Thema des Buches sehr gewöhnungsbedürftig sind und unsere Vorstellungskraft vermutlich sehr strapazieren, sollen Erfahrungsberichte in den ersten Kapiteln einen Einstieg in die Thematik ermöglichen. Auch in späteren Kapiteln werden Beispiele aus meiner Arbeit vorgestellt. Dadurch haben Sie als Leserin und Leser die Möglichkeit, die »Atmosphäre« einer Clearingbehandlung nachzuempfinden um das, was beschrieben wird zu »verstehen«. Dennoch ist das Thema »Licht und Dunkelheit« nicht nur über unseren Verstand wahrzunehmen, sondern auch und vor allem über alle anderen Sinne, die uns Menschen zur Verfügung stehen, die wir aber erst wieder in unser Leben lassen müssen. Es sollte darum gehen, dass wir lernen, mit dem Herzen zu denken und mit dem Verstand zu fühlen. Wenn wir uns hierauf einlassen, dann erlauben wir unserer Intuition, unserer inneren Stimme und unserem inneren Gefühl die Führung in unserem Leben zu übernehmen. Mit diesen Fähigkeiten in uns lernen wir auf einer höheren Ebene Folgendes zu unterscheiden: Was ist gut und was ist schlecht für mich? Ist mir der Mensch, dem ich begegne, wohlgesonnen oder nicht? Soll ich mich auf einen bestimmten Menschen oder eine bestimmte Situation einlassen oder nicht? Was ist der nächste Schritt in meinem Leben und ist die Unterstützung, die mir angeboten wird eine wahre Hilfe?

Gerade bei der Unterscheidung von Licht und Dunkelheit sind die Fähigkeiten, auf die Intuition, die Innere Stimme und das innere Gefühl zu achten. Sie sind in jedem Menschen vorhanden, jedoch unterschiedlich stark entwickelt. Deshalb ist mein Anliegen in diesem Buch, Hinweise zu geben, wie diese Fähigkeiten entwickelt werden und wie sie im praktischen Leben genutzt werden können.

Am Ende des Buches werden ausführlich Schutzmaßnahmen besprochen und erläutert. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich von Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser mit Schutzmaßnahmen am Ende des Buches zu verabschieden. Auch wenn ich in diesem Buch viele Wahrheiten beschreibe, die einem einen Schauer über den Rücken laufen lassen, so sind wir den dunklen Kräften dennoch nicht schutzlos ausgeliefert. Wir haben immer die Möglichkeit, uns mit dem höchsten Göttlichen Sein zu verbinden. Und was halten Sie davon, mit genau dieser Einstellung dieses Buch zu lesen?

Ein Sprichwort aus Großbritannien lautet:

„Gott verspricht eine sichere Landung, aber keine ruhige Reise!“

In diesem Sinne wünsche ich wieder einmal: Bon voyage!

Hier finden Sie Auszüge aus diesem Buch zum lesen.