Erfahrungsberichte: Kinder & Jugendliche2016-12-21T03:18:45+00:00

Erfahrungsberichte: Kinder & Jugendliche

Weitere Erfahrungsberichte zu speziellen Themen erhalten Sie unter folgenden Links:

Bericht Ellen C.: Atemprobleme

Meine Tochter Katrin (15 Jahre alt) hat seit Jahren an Atemnot und trockenem Husten gelitten. Es war so, dass sie bei geringer körperlicher Belastung schlecht Luft bekam und das Husten dann jede Aktivität zu nichte machte. Beim Schulsport, beim Theaterspielen, bei dem Versuch etwas zu joggen, immer traten Luftnot und Husten auf. Am 29. Mai hatten wir einen Termin bei Rudy Daniel. Bei diesem Termin hat Herr Daniel bei meiner Tochter ein Clearing durchgeführt. Seit diesem Tage ist keines der oben beschriebenen Symptome mehr aufgetreten. Der Schulsport, das Theaterspielen (mit anstrengenden Tanzeinlagen). Alles ist kein Problem mehr. Wir sind darüber sehr glücklich und danken aus ganzem Herzen.

Bettnässen, Angst, Schlafstörungen

F`s Mutter berichtete mir bei einem telefonischen Vorgespräch, dass ihr 9-jähriger Sohn Bettnässer sei und bei Dunkelheit Angst habe. Er würde im dunklen Zimmer immer wieder Schatten sehen. Deshalb lässt sie in seinem Zimmer ein kleines Licht brennen. Wenn sie nachts noch einmal in sein Zimmer käme, würde er sofort aus seinem leichten Schlaf aufwachen.

Bei der ersten Clearing-Behandlung bat ich die Mutter, sich neben ihren Sohn zu legen, um diesem das Gefühl von Sicherheit zu geben. Doch der Junge war sehr aufgewühlt und auch sehr unruhig. In dieser Situation war ein Clearing kaum möglich. Deshalb brach ich die Behandlung nach etwa 20 Minuten ab. Mit der Mutter vereinbarte ich – ohne ihren Sohn – einen neuen Termin.

Beim zweiten Termin – etwa eine Woche später – bat ich die Mutter bei der Clearing-Behandlung als Medium für ihren Sohn zu fungieren. Zu Beginn der Behandlung bat ich sie gedanklich und energetisch Kontakt zu der Fremdenergie ihres Sohnes aufzunehmen. Als dies geschah, wurde es in ihr ganz dunkel. Als ich sie aufforderte mir die heilenden Clearingsätze nachzusprechen, hatte sie große Probleme das zu tun, da ihr die Stimme fast weggeblieben war. Während des Clearings spürte sie ein Kribbeln in ihrem Körper und hatte gleichzeitig das Gefühl, als ob »Wellen« durch ihren Körper gingen. Nach Beendigung des Nachsprechens wurde es in ihr wieder hell.

Später berichtete sie, dass ihr Sohn während der Clearingbehandlung in der Schule war und zeitgleich einen Schmerz im 3. Chakra spürte, der sich zehn Minuten später wieder auflöste.

Einen Monat später führte ich mit der Mutter als Medium ein zweites Clearing durch. Ihr Sohn war zu Hause. Zeitgleich mit dem Clearing wurde ihm übel. Wochen danach berichtete mir die Mutter, dass ihr Sohn seit dem letzten Clearing nachts keine Angst mehr hätte, er kann – ohne kleines Licht – jetzt im Dunkeln schlafen, er sieht keine Schatten mehr und hat wieder einen tiefen, gesunden Schlaf. Das zeigt sich darin, dass die Mutter nachts in sein Zimmer kommen kann, ohne dass ihr Sohn aufwacht. Doch das erstaunlichste ist, dass ihr Sohn seit der letzten Clearingbehandlung (Zeitraum von drei Wochen) nicht mehr ins Bett macht.

Auf der psychosomatischen Ebene finden sich Hinweise, die sehr gut zu dem Ablauf und den Hintergründen der Clearingsitzung passen. Bettnässen wird mit Druck und Angst in Verbindung gebracht. Dr. Rüdiger Dahlke erwähnt, dass es darum geht „hinter dem Druck die Angst auf(zu)spüren“ (Dahlke: Krankheit als Symbol, 2007, S.201). Dr. Tietze geht davon aus, »dass Kinder, die zu Bettnässern wurden, unter inneren Spannungen und Ängsten leiden. Immer wenn Menschen Angst spüren – das gilt auch für Erwachsene –, ist auch ein verstärkter Harndrang zu spüren.« (Henry G. Tietze, Organsprache von A-Z, 1993)

Fazit: Der Junge bei unserem oben erwähnten Beispiel hatte Druck empfunden, der sich nachts – als seine Kontrollmechanismen nicht mehr funktionierten – entlud. Hinter dem Druck verbarg sich die Angst. Die Ursache der Angst waren fremde Energien in seinem Körper und seiner Aura. Durch die Clearingbehandlung konnte die fremde Energie aufgelöst werden. Dadurch verschwand die Angst, die zu dem Bettnässen geführt hatte.

Wie bei anderen Clearingbehandlungen auch, ist es nicht notwendig die fremde Energie genau zu erkennen und zu benennen. Wichtig ist die energetische Auflösung. Falls es wichtig und für den Heilungsprozess notwendig sein sollte, erhalten wir bei der Spirituellen Therapie in der Regel ganz automatisch Hinweise über den Charakter der Fremdenergie. Diese Hinweise können dann in den Clearings – und Heilungsprozess einbezogen werden.

Bericht Irmgard B.: Pollenallergie

Hallo Rudy Daniel,

ich war am Donnerstag, 05.06.2008 mit meinem 9-jährigen Sohn bei Dir zum Clearing. Er hat schon seit einigen Jahren eine Pollenallergie und der Kinderarzt hatte uns schon vor 2 Jahren eine Hypnosesensibilisierung empfohlen. Ich war jedoch guter Hoffnung, dass die Allergie bzw. die Symptome auch mit homöopathischen Mitteln zu lindern sind und habe daher diese Sensibilisierung nicht machen lassen. In diesem Jahr war es nun so schlimm, dass Roman schon seit einigen Wochen nicht mehr durch die Nase atmen konnte – was natürlich vor allem nachts zu Schlafproblemen führte.

Wir sind dem Universum dankbar, dass es uns zu Dir geführt hat: Nach dem einstündigen Clearing fühlte sich Roman schon auf dem Heimweg besser. Und nur 3 Tage später war er ganz stolz, dass er wieder durch die Nase atmen konnte!!!

Die Allergie ist noch nicht ganz weg, aber es geht jeden Tag ein wenig besser!!! Und dies alles haben wir Deiner Arbeit zu verdanken. Damit war es möglich, an die Ursache der Allergie zu kommen – statt Symptome zu bekämpfen!!!

Auf diesem Weg nochmals ganz, ganz lieben Dank für Deine Arbeit.

Bericht E.L.: Augenprobleme

Lieber Rudy!

Hier meine Rückmeldung zu unserer Sitzung am 24.04.2009 bezüglich der Augenproblematik meines Sohnes S. S. war während der Sitzung mit meiner Mutter beim Schwimmen. Sie konnte feststellen, dass er kaum mehr mit den Augen zuckte. Am nächsten und übernächsten Tag war es deutlich besser. Am Montag verschlechterte es sich wieder. In der Woche darauf hatte ich plötzlich eine spontane »Eingebung«, die mir aufzeigte, welche Rahmenbedingungen ich für Simon ändern musste. (Wegsetzen von seinem Banknachbarn in der Schule). Simon wirkte sehr erleichtert und ist seitdem von seinen »Augenzuckungen« befreit. Herzlichen Dank für Deine Hilfe und Unterstützung.

Weitere Beispiele befinden sich in meinen Büchern.