Erfahrungsberichte Seminar in Remscheid 20092016-12-21T03:18:45+00:00

Erfahrungsberichte, Seminar in Remscheid, 2009

1. Bericht:

Hallo lieber Rudy,

noch einmal bedanke ich mich sehr herzlich, dass Du meiner Bitte – ein Seminar in unserem Zentrum in Remscheid-Lennep zu geben, gefolgt bist. Die Heilungen die an diesem Wochenende statt fanden, sind mit Worten kaum zu beschreiben. Die Resonanzen, die mich bis heute von den Seminarteilnehmern erreichen, berühren mich tief.
Auch in mir wurde ein tiefer Heilungsprozess ausgelöst.
Eine unglaubliche Ruhe, Gelassenheit und ein großes Vertrauen begleiten mich seit diesem Wochenende. Die Klarheit, die ich für meinen weiteren Weg bekam, löst in mir ein unermessliches Glücksgefühl aus, welches ich permanent im Außen widergespiegelt bekomme. Für meinen weiteren, beruflichen Weg durfte ich sehr viel dazu lernen und dafür bin ich Dir sehr dankbar.
Ich freue mich auf unser weiteres Seminar im Herbst und die vielen Erfahrungen, die ich auch weiterhin für mich mitnehmen darf.
Danke auch für die Wertschätzung, die Du uns und unserer Arbeit in unserem Zentrum gegeben hast – es hat uns viel Kraft und Mut gegeben!

Namaste!
Bis bald, Edeltraut

2. Bericht:

Liebe Edeltraut, lieber Rudy

Das Seminar am 15.5.-17.5.09 war ein voller Erfolg. Was alles möglich ist, habe ich immer nur gelesen und in meiner Arbeit auch teilweise erfahren. In diesem Seminar wurde aber alles übertroffen, die Erfahrungen in den Licht-Atem-Übungen waren überwältigend. Die Geborgenheit und die Liebe, die ich, getragen durch die Engel, erfahren durfte, sitzen tief und mein Vertrauen in die göttliche Liebe ist vorhanden.
Auch das Aurasehen war sehr beeindruckend, vor allem so einfach.
Wenn ich draußen sitze und mich konzentriere, sehe ich jetzt auch die Aura der Pflanzen, das habe ich damals schon versucht zu betrachten, als ich die Celestin Bücher gelesen habe und jetzt klappt es ganz automatisch.
Eine ganz wichtige Erkenntnis nehme ich auch mit, wir sind alle eins und ich konnte mich in meinen Behandlungen vom weltlich, materiellen Aspekt lösen und handle jetzt nach meinem Herzen, es macht viel mehr Freude den Menschen aus dem Herzen zur Seite zu stehen, als aus wirtschaftlichen Gründen, wobei mir der Mensch immer wichtig war, aber jetzt ist das andere unwichtig.
Es ist etwas ganz entscheidend anderes, ob man dies nur vorhat, oder ob man dies spürt, fühlt.

Lieber Rudy, ich freue mich auf den Herbst.

Namaste
Heidi

3. Bericht:

Lieber Rudy,

auf diesem Wege möchte ich mich bei dir und allen Beteiligten nochmals für das wundervolle Seminar am letzten Wochenende in Remscheid bedanken!

Das »wundervoll« meine ich tatsächlich wörtlich, denn all das, was ich während des Seminars und in der Clearingsitzung erfahren durfte, war für mich voller Wunder ;-).

Im Folgenden möchte ich dir gerne eine Zusammenfassung dessen geben, was ich in den 3 Tagen erlebt, erfahren und gefühlt habe. Gern darfst du all das oder Teile hieraus auch veröffentlichen, weil ich glaube, dass mein Bericht auch für andere Menschen eine Motivation bzw. ein Anreiz sein kann, endlich den Weg ihres Herzens und den Weg des Lichtes und der Liebe zu gehen, um sich von inneren Blockaden zu befreien, die einen daran hindern, die eigene Kraft zu spüren und sich selbst zu erkennen.

Die Heilung, die in mir stattgefunden hat, ist mit Worten zwar eigentlich nicht zu beschreiben, dennoch werde ich es versuchen:

Seit einigen Jahren habe ich das Gefühl gehabt, nach etwas zu suchen, wobei ich eigentlich gar nicht wusste, wonach oder was ich eigentlich suchte. Ich fühlte mich innerlich getrieben, war mit jeder Lebenssituation unzufrieden und wusste nie, was ich wollte. Ich wurde immer träger und energieloser, ja regelrecht depressiv, konnte weder Freude noch Begeisterung für irgendetwas empfinden. Alles war sinnlos, das einzige, was ich noch fühlen konnte, war seelischer Schmerz und eine tiefe Traurigkeit in mir. Ich war immer wieder an dem Punkt angekommen, an dem es mir völlig gleichgültig war, ob ich lebe oder sterbe. Das einzige, was mich davon abgehalten hat, meine Inkarnation hier zu beenden, war meine innere Überzeugung, ja sogar mein inneres Wissen, dass wir in jeder Inkarnation etwas lernen wollen, das unsere seelische Entwicklung vorantreibt. Und wenn wir es in diesem Leben nicht schaffen, weil wir uns aufgegeben haben, keine Kraft und keinen Mut haben, weil es uns egal ist, dann werden wir uns in der nächsten Inkarnation wieder mit denselben Themen auseinander setzen.

Anfang dieses Jahres hatte ich dann das Gefühl, das Wissen, etwas wird auf mich zukommen, das mich und mein Leben vollkommen verändern wird. Ich wusste, es wird sehr, sehr schmerzhaft sein, aber es wird sich lohnen, diese Schmerzen zu ertragen, denn am Ende wartet etwas sehr Positives auf mich… Heute, 1 Woche nach dem Seminar und der Sitzung mit dir, weiß ich, dass mein Engel es war, der mir die Kraft und die Zuversicht und die Hoffnung gab, weiter zu gehen und weiter zu suchen.

Meine Freundin Edi, die das Seminar mit dir organisiert hat, erzählte mir immer wieder davon und legte es mir immer wieder nahe, doch auch daran teilzunehmen. Heute bin ich ihr so unendlich dankbar, dass sie mich immer wieder darauf aufmerksam machte, sodass ich mich letztendlich dafür entschied. Ich kam erstaunlicherweise ohne Erwartungen, war ehrlich gesagt anfangs zunächst eher skeptisch was Edi´s Aussage anging. Sie sprach immer wieder davon, dass es sehr viel Heilung geben wird… Was dann in der ersten Atemsitzung mit mir passierte, lag völlig außerhalb dessen, was ich mir vorstellen konnte!

Du hattest uns ja vorbereitet und gesagt, es könne sein, dass sich beispielsweise die Hände verkrampfen während des Licht-Atem-Prozesses, dies sei aber ein Zeichen dafür, dass sich Blockaden auflösen würden. Bereits nach einigen Minuten intensiven Atmens bemerkte ich tatsächlich, dass meine Hände sich versteiften bzw. verkrampften. Es war so, als ob die Hände »einschlafen« würden und ich verspürte zusätzlich ein Stechen und Kribbeln. Die Verkrampfungen wurden dann immer stärker und traten plötzlich auch in den Füßen, dann in den Beinen auf. Mit den Verkrampfungen wuchsen auch die Schmerzen und ich musste mich aufsetzen, da ich es im Liegen nicht mehr aushielt. Trotz der wahnsinnigen Schmerzen wusste ich, dass in diesem Moment sehr viel Heilung geschieht, ich fühlte mich absolut sicher und beschützt. Ich wusste, dass alles gut ist, so wie es ist. Dieses Vertrauen war einfach da. Zu Beginn dieses schmerzhaften Prozesses sah ich plötzlich vor meinem geistigen Auge das Gesicht und die Gestalt Jesus Christus. Er breitete seine Hände aus und es bildete sich ein Lichtbogen dazwischen, den er schützend über mich legte. Mein Verstand war völlig außer sich und fing sofort an mir einzureden, dass sei alles meine Fantasie. Doch ich konnte plötzlich mit meinem Herzen die Energie spüren, die Jesus Christus mir gab und ich wusste: es ist wahr, mein Herz hatte es gefühlt! Als dann die Atemsitzung zu Ende ging, konnte ich mich nur schwer daraus lösen, denn ich wusste, es ist für mich noch nicht zu Ende, da ist noch ganz viel, was sich auflösen bzw. transformieren möchte…

Ich brauchte nach der Sitzung noch ca. 30 Min., um wieder »normal« und schmerzfrei zu sein, doch ich fühlte mich großartig, denn ich hatte zum ersten Mal seit sehr langer Zeit meinen Körper wieder gespürt, jeden einzelnen Muskel! Was dann am nächsten Tag in der zweiten Sitzung folgte war, dass ich am Ende das Gefühl hatte, endlich in meinem Körper, endlich in meinem Leben angekommen zu sein! Endlich, nach 29 Jahren hatte ich zum ersten Mal das Gefühl: ich bin hier, ich bin geboren!! Die Schmerzen durch die Muskelverkrampfungen waren diesmal noch größer. Mein Verstand konnte sich gar nicht mehr einschalten, da diese körperliche Erfahrung so intensiv schmerzhaft war. Und wieder hatte ich das tiefe Vertrauen, das Wissen, dass es genau die Erfahrung ist, die ich brauche, dass alles gut ist, so wie es ist. Mir ging es anschließend super gut, ich war zum ersten Mal seit langer Zeit richtig glücklich, spürte eine unglaubliche innere Ruhe und einen tiefen inneren Frieden; beides hatte ich in der Intensität nie zuvor wahrgenommen… Und ich fühlte meine eigene Kraft, ich fühlte mich unglaublich stark. So muss es sich wohl anfühlen, wenn Menschen davon sprechen, »man solle in seine Kraft gehen, in die eigene Mitte kommen«. Damit konnte ich zuvor nie etwas anfangen, denn ich kannte dieses Gefühl nicht, ich wusste auch nicht, wie ich dorthin komme…

Am Montag hatten wir dann eine Clearingsitzung. Zunächst trat mein übliches Problem auf: ich konnte meine Augen kaum geschlossen halten. Dieses Phänomen tritt bei mir immer dann auf, wenn es darum geht, Vertrauen in das zu haben, was auf mich zukommt und die Kontrolle darüber aufzugeben. Doch dann konnte ich mich immer mehr einlassen auf die Energie, die ich spürte. Ich fühlte mich umgeben, ja eingehüllt von reinem, weißem Licht. Dieses Licht hatte ich bereits während der Energieübertragungen am Samstag und Sonntag wahrgenommen. Es ist unglaublich hell, zugleich auch warm und einfach nur himmlisch. Man kann gar nicht anders, als es zu genießen!

Dann plötzlich hatte ich das Gefühl, wir wären nicht allein im Raum und ich fühlte eine unglaublich starke Freude in mir aufsteigen. Ich musste einfach lachen! Dieses Lachen kam aus meinem tiefsten Herzen, verbunden mit dieser wahnsinnigen Freude! Und dann war mir plötzlich klar, warum ich das Gefühl hatte, nicht alleine zu sein. Mein Engel war da! Ich konnte ihn auf einmal deutlich spüren und ich sah einige Bilder von dem, was er tat. Er stand wie ein Operateur auf meiner rechten Seite und behandelte mich, bzw. mein Herzchakra. Er freute sich wahnsinnig darüber, dass ich ihn nun endlich wahrnehmen konnte! Und mein Engel war einfach so lustig! Und er war nicht allein, es war noch ein Engel anwesend. Es war dein Engel! Die beiden arbeiteten sozusagen im Team!! Ich kann diese Freude und dieses Lachen immer noch spüren. Gerade in diesem Moment, wo ich daran denke, habe ich wieder ein breites Lächeln im Gesicht…

Dann hast du mir gesagt, ich solle noch weiterhin liegen bleiben und das alles weiter wirken lassen, du kämest dann gleich wieder rein. Dein Engel ist übrigens noch eine Weile bei mir geblieben und sagte scherzhaft: »Der geht jetzt einen Kaffee trinken!« (Was ja auch stimmte). Ich fragte ihn daraufhin, ob er nicht bei dir sein müsse, worauf er antwortete, das sei er ja auch. Aber das könne er mir nicht erklären, wie das funktioniert, gleichzeitig an mehreren Orten zu sein, das könne ich eh nicht verstehen. Dann fand eine sehr intensive Kommunikation zwischen meinem Engel und mir statt: Er sagte mir seinen Namen in dem Moment, als ich gerade danach fragen wollte. Sein Name ist Ariel.

Ich bekam Antworten von ihm auf meine Fragen und einige Hinweise, was ich in Zukunft für mich tun sollte (z.B. mich bei einer Meditationsgruppe anmelden).

Dann sagte er noch folgendes zu mir in einer sehr liebevollen Weise:
»Habe Mut. Du bist ein Kämpfer des Lichts. Verbreite das Licht in der Welt. Du hast eine reine Seele, du bist reines Licht. Du kommst aus dem Licht, du bist ein Wesen reinen Lichts und du kommst wieder hierher zurück!« Als ich diese Worte in meinem Kopf hörte, war ich überwältigt von den Gefühlen, die ich gleichzeitig spürte. Es war das Gefühl von Heimat, von Zuhause, und ich wusste: Es ist wahr! Das Licht und diese Verbundenheit dorthin waren so tief, einfach unbeschreiblich schön, ich habe vor Glück geweint. Es ist tatsächlich wahr: soviel Licht und Liebe kann ein Mensch kaum ertragen, aber man kann sich sehr schnell daran zurückerinnern und dann einfach nur noch genießen!

Und ich habe so eine Vorahnung dessen, was mich in der Zukunft erwartet…

Danke dir und unserem »Engelteam« sowie allen weiteren Beteiligten nochmals für all das Geschehene und die Heilung, die ich erfahren durfte!

Ich wünsche dir ganz viel Licht und Liebe

Silke

4. Bericht:

Liebe Edeltraut,

meinen Kommentar kannst Du gerne ins Internet stellen, bitte jedoch ohne Namen. Die Bücher von Rudy haben mich schon sehr fasziniert (ich lese zurzeit sein 3. Buch). Rudy ist ein Mensch, der soviel Klarheit, Frieden, Licht, Wissen, Leichtigkeit und Ruhe ausstrahlt. Seinen erlebten Geschichten könnte man tagelang zuhören und außerdem ist er sehr humorvoll. Er ist eine Bereicherung für die Menschen. Das Seminar am 16 und 17. Mai mit Rudy war für mich ein absolutes Highlight. Die Erkenntnisse und Erfahrungen die ich in diesem Seminar machen konnte waren unglaublich schön und sind mit Worten nicht zu beschreiben. Ich spüre eine Leichtigkeit, Klarheit und Stärke in meinem Herzen für die ich sehr dankbar bin. Ich bin mir jetzt sicher, dass der Weg den ich gehen will, absolut richtig ist und dass die Kraft, das Vertrauen und die Intuition in mir, mir immer helfen werden voranzukommen. Die Worte von Rudy »lebe Deine Kraft« sind meine ständigen Begleiter geworden. Sai Baba war mir bisher nicht sehr sympathisch, wenn ich jetzt an ihn denke, durchflutet mein Herz ein Gefühl der Wärme und des Friedens.

Lieber Rudi ich danke Dir dafür.

5. Bericht:

Liebe Edi, liebe Heidi, lieber Rudy,

ich habe sehr gern an dem Seminar vom 15. bis 17. Mai 2009 in Eurem Zentrum teilgenommen. In der Gegenwart aller habe ich mich sehr wohl gefühlt, was ich bisher nicht sehr oft erleben durfte. Mich haben zuvor oft Selbstzweifel geplagt und ich habe versucht es allen und jedem, der mich kennt, recht zu machen. Und bekam ich von den Leuten nicht die Liebe, Zuneigung oder Aufmerksamkeit, die ich dadurch erwartet hatte, so sammelte sich mehr und mehr Wut auf mich selbst an, weil ich ja nun trotz aller Bemühungen nicht das erreichen konnte, wovon ich glaubte, das ich es von diesen Menschen brauchte.

An diesem Wochenende jedoch durfte ich zum ersten Mal erfahren, was es heißt mit mir in vollkommener Harmonie zu sein. Ich konnte diese ganzen Erwartungen anderer an mich, meinen innerlichen Druck diesen zu entsprechen und alle damit verbundenen Selbstzweifel loslassen. Und ich habe mich plötzlich so unglaublich befreit gefühlt!

Auf die Art und Weise wie Rudy arbeitet und was genau bei mir passierte möchte ich nicht genauer eingehen. Wir alle haben so unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Und letztendlich zählt ja auch nur, was die Heilung mit uns macht. Noch am letzten Tag des Seminars stand für mich noch eine große Hürde an. Ich musste mich nach einigen Jahren das erste Mal wieder ganz allein mit meinem Vater treffen. Sonst nahm ich zu den Besuchen bei ihm immer meinen Verlobten mit, quasi als Schutzschild. Es stehen so viele unausgesprochene Dinge zwischen uns. Und an diesem Abend sprachen wir seit langer Zeit allein – ohne Schutzschild.

Ganz anders als sonst wertete mein Vater nichts von dem was ich ihm erzählte ab. Ich wurde plötzlich gehört und das was ich zu sagen hatte interessierte ihn. Er stellte doch tatsächlich Nachfragen und er machte mir wie so oft keine Vorwürfe. Aber auch bei mir hat sich etwas verändert. Als ich ging, ging ich nicht mit der altbekannten Wut auf ihn und das was passiert ist. Ich ging mit einer unglaublichen Liebe und einer Dankbarkeit, daß er mich und meine Einstellung zum Leben einfach annehmen konnte…

Ich fühle mich seitdem unglaublich frei und gehe liebevoller mit mir selbst um. Ich sammele meine Wut nicht mehr an, sondern gebe sie ab. Ich spreche Dinge aus, die ich vorher nicht wagte auszusprechen. Ich bin glücklich und unglaublich dankbar dafür!

Danke Rudy, dass Du mir diesen schönen neuen Weg gezeigt hast.

Danke Edi, dass Du mir das alles ermöglicht hast und diesen Weg eingeschlagen hast. (Schöne Erfahrungen könnte man nicht machen, ohne zuvor das Negative kennen gelernt zu haben.)

Danke auch Heidi, dass Du durch die Auftellungsarbeit zusätzlich meine Augen für das Verborgene geöffnet hast.

Eure Claudia

6. Bericht:

Hallo liebe Edeltraut,

herzlichen Dank für deine Mail und die schnelle Organisation des 2. Seminars. Ich melde mich hiermit verbindlich an. Die Gebühr überweise ich und auch das Anmeldeformular sende ich dir schnellstens zu. Ich habe deine Mail auch an Ria weiter geleitet. Sie wird sich sicher persönlich an dich wenden.

Ich bedanke mich auch nochmals bei Dir und Deinem Team für das Seminar mit Rudy Alexander Daniel am 16./17.05.09 und natürlich vor allem bei ihm selbst für das hervorragende Seminar. Das Erlebte ist für mich schwer mit Worten zu beschreiben. Für mich wurden einige Türen zu meinem Innersten aufgestoßen. Danke dafür!! Ich kann nur empfehlen sich mit den Büchern von Rudy Daniel zu befassen und wenn irgend möglich einmal seine Seminare zu besuchen.

Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Teil.

Mit ganz lieben Grüßen
Anne Gase

7. Bericht:

Hallo Edi,

vielen Dank für die Nachricht, dass am 31.10/ 01.11.09 ein 2. Seminar stattfinden wird. Gerne nehme ich daran teil. Die Resonanz des 1. Seminars:

Ich war und bin nachhaltig beeindruckt. Es hat sich bei mir eine innerliche Ruhe und Gelassenheit eingestellt. Gerne berichte ich von einer Fahrradtour, die Lothar und ich am Samstag am Rhein unternommen haben. Es stellt sich bei mir schnell ein Schmerz im rechten Meniskus ein. Dieser wird dann schnell zur Qual. Somit habe ich mich an die »goldene Schale« erinnert und die göttliche Kraft und Liebe bei mir tief eingeamtet. Beim Ausatmen habe ich die Schmerzen liebevoll in die goldene Schale übergeben. Es hat tatsächlich geklappt. Die Schmerzen waren »weggeblasen«. Ich bin innerlich richtig aufgewühlt. Bitte teile dem Rudy mit, dass ich sein Seminar für mein weiteres Leben als sehr wichtig eingestuft habe. Vielen Dank!!

Liebe Grüsse von Gudrun Hellwig

8. Bericht:

Liebe Edeltraut,

vielen Dank für die gute Organisation des Seminars »Auraerfahrung und heilende Hände in uns« mit Rudy Daniel.

Durch Dein Engagement war es möglich, dieses wunderbare Seminar von Rudy nach Remscheid zu holen. Dadurch war für Interessierte in der Region die Teilnahme am Seminar ohne lange Anfahrt möglich. Aber auch für uns hat sich die etwas weitere Anfahrt von ca. 160 km gelohnt. Das Seminar war für mich und meinem Mann sehr wertvoll und hat uns viele neue Anregungen gegeben. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg für Euren liebevollen Einsatz in Eurem Energetischen Gesundheitszentrum.

Liebe Grüße
Bärbel und Klaus