Energiearbeit: Wie alles anfing2018-01-11T15:21:38+00:00

Energiearbeit: Wie alles anfing

Weitere Informationen und Links zu Energiearbeit:

Im Herbst 1994 hatte ich die ersten Erfahrungen mit Energieübertragung. Bei einem Fest unterhielt ich mich mit einer Frau, die starke Kopfschmerzen hatte. In diesem Augenblick fragte ich sie, ob sie etwas dagegen hätte, wenn ich meine Hände auf ihren Kopf legen würde? Ich hatte intuitiv das Gefühl, daß dadurch die Kopfschmerzen verschwinden würden. Nachdem ich aber mein Angebot ausgesprochen hatte, war ich selbst über meine Forschheit überrascht. Ich hatte das Gefühl, daß jemand durch mich hindurch gesprochen hatte. Deshalb fügte ich schnell – fast entschuldigend – hinzu, daß dies natürlich nur ein Versuch sei. Der Versuch glückte. Nach zehn Minuten waren die Schmerzen verschwunden. Ein oder zwei Wochen später machte ich eine ähnliche Erfahrung bei einer Frau aus meinem Bekanntenkreis.

Durch diese Erlebnisse wurde anscheinend auch mein Erinnerungsvermögen aktiviert. Ich dachte an Sunshy, einen Astrologen aus Benares, der hellsichtige Fähigkeiten besaß. Er sagte mir 1990 bei meiner ersten Reise durch Indien, daß sich in mir eine Kraft befände, die Menschen von Schmerzen befreien würde. Ich könnte in irgendein Krankenhaus gehen und meine Hände auf die schmerzende Stelle legen und bei weit über 50% der Menschen würden sich die Schmerzen auflösen. Er sagte, ich sollte ein Mantra, das er mir nannte, 30.000 mal rezitieren und betonte, daß ich diese Kraft auf keinen Fall mißbrauchen dürfe, sonst würde sich das irgendwann einmal gegen mich richten. Diese Aussagen nahm ich damals Kommentarlos zur Kenntnis. Was sollte ich auch sonst damit anfangen? Es war damals fernab meiner von meinem Verstand dominierten Realität.

In den folgenden Wochen des Herbstes 1994 machte ich weitere Erfahrungen auf diesem Gebiet. Meine Mutter hatte eine Entzündung im rechten Handgelenk, die sich auch durch eine starke Schwellung ausdrückte. Nach dem Handauflegen war davon am nächsten Tag nichts mehr zu sehen oder zu spüren. Ähnliche Erfahrungen machte ich in den ersten Monaten mit Ischiasschmerzen und mit Migräne.

Ein interessantes Erlebnis in dieser Zeit hatte ich mit der Schwester eines Freundes. Sie hatte sich beim Volleyballspiel einen Muskelfaserriß in der Wade zugezogen. Dies war zumindest die Diagnose des Arztes, den sie am Vormittag aufgesucht hatte. Am Nachmittag des gleichen Tages kam sie mit ihrem Bruder zu mir. Die Wade war sehr stark angeschwollen. Sie konnte das Bein nicht mehr bewegen. Die Energieübertragung dauerte 45 Minuten. Am nächsten Tag war die Schwellung fast gänzlich verschwunden und die Schmerzen waren nicht mehr vorhanden. Der behandelnde Arzt konnte es nicht verstehen und dachte, er habe die falsche Diagnose gestellt, da der Heilungsprozeß bei einem Muskelfaserriß nicht so schnell voranschreiten könne. Nach einer Woche war die Verletzung völlig ausgeheilt. Eine ähnliche Verletzung hatte die Schwester meines Freundes schon früher an der anderen Wade. Damals dauerte der Heilungsprozeß 4-5 Wochen.
Das interessanteste an der Sitzung war für mich allerdings, daß ich während der Energieübertragung das Gefühl hatte, ich sollte meine Hand nicht auf die Wade, sondern auf ihr Herzchakra legen. Doch mein Verstand war in diesem Augenblick stärker, als meine Intuition. Die Verletzung sei ja schließlich nicht im Herzen, sondern in der Wade, dachte ich. Nach der Sitzung sagte mir die Frau allerdings, daß sie die Energie im Herzen gespürt habe!

Trotz der Erfahrungen in diesen ersten Monaten, dass »es« tatsächlich »funktioniert«, benötigte ich noch lange Zeit, das Neue, das in mein Leben getreten war, anzunehmen.

Spiritueller Austausch

In diesem Film (Interview, ca. 30 Min.) berichte ich über meine ersten spirituellen Erfahren, erste Erlebnisse als Heiler, aufkommende Schwierigkeiten und meine ersten Erfahrungen mit Sai Baba.